Eckernförder Zeitung und der lokale Sport

SHZ Verlag stellt Berichterstattung um.

Der Vorstand des ESV wird aktuell immer wieder auf die ausbleibenden Vorabberichte und unregelmäßigen Spielberichte in der Eckernförder Zeitung angesprochen.

Das Spiel unserer Oberligamannschaft in Flensburg wurde in der Eckernförder Zeitung mit keiner Zeile Spielbericht gewürdigt.

Erwähnung fand das Spiel nur kurz in einem Vorbericht zum Heimspiel gegen Dornbreite Lübeck.

Und auch das Spiel gegen Lübeck war zwar mit einem Bild vertreten, der Bericht bestand allerdings nur aus der Aneinanderreihung statistischer Daten.
Immerhin wurde dieses Mal (EZ vom 17.10.) kurz über das Spiel unserer U23 berichtet!

In unserem Stadionblatt hat der Erste Vorsitzende des ESV folgende Worte zum aktuellen Weg der Lokalsportberichterstattung gefunden.


Liebe Anhängerinnen und Anhänger des ESV, liebe Gäste aus Lübeck,
wir begrüßen Euch und Sie ganz herzlich zum Heimspiel unser Ligamannschaft am heimischen
Bystedtredder.

Ein besonderer Gruß gebührt unseren Gästen aus Lübeck
und ihrer Anhängerschaft, sowie dem heute
verantwortlichem Schiedsrichtergespann.

Überall in Schleswig Holstein schauen die fußballbegeisterten Menschen seit einigen Wochen
vergebens in ihre Lokalzeitung, um die Leistungen ihrer Teams nochmal schwarz auf weiß nachlesen
zu können. Die regionale Berichterstattung wurde leider weitestgehend eingestellt. Vorbei sind die
Zeiten, in denen die Spieler von der Kreisklasse bis zur Oberliga voller Erwartung die Zeitung
aufschlugen bzw. ihr Tablett aufklappten und darauf hofften, ein Bild von sich oder ihren Namen im
Bericht wiederzufinden. Ich erinnere mich an Zeiten, in denen mehrere Vereine aus dem Altkreis in
der Bezirksklasse spielten und man als Spieler in die Mannschaft des Tages berufen werden konnte.
In Vorberichten wurde von den Trainer getrickst und Spieler für nicht einsatzbereit erklärt, die dann
dank Wunderheilung doch am nächsten Tag auf dem Sportplatz auftauchten.
Ich kenne die ökonomischen Hintergründe nicht und kann mir deshalb auch kein Urteil erlauben, ich
kann aber sagen, dass die Nachbarvereine und der ESV es sehr schade finden, dass sie auf Grund
mangelnder Klickzahlen fast gar nicht mehr berücksichtigt werden. Ich frage mich, ob darüber
nachgedacht wurde, die potentiellen Leser durch eine verbesserte und breitere Berichterstattung
zurückzugewinnen? Wenn immer weniger Berichte vorhanden sind, dann ist es logisch, dass das
prozentuale Leseaufkommen für diesen Bereich der Lokalzeitung sinkt.
Das ist leider die Schattenseite unserer modernen Welt, ich kann hundertfach nachlesen, warum Olli
Kahn beim Ausgleich des BVB vom Stuhl gefallen ist, aber ich erhalte keine Informationen über die
Sportvereine in meiner Umgebung. Offensichtlich wird dabei, dass der SHZ wohl nicht anders
vorgeht, als andere Medien in Deutschland.  Das bedeutet, dass die Wichtigkeit einer Nachricht von
der Menge der Klicks abhängt. Damit bleibt die Wahl zwischen Katastrophen, Kahn und
Katzenkindern.

Unser Team kann heute also leider nicht für Schlagzeilen im wahrsten Sinne des Wor
tes sorgen, aber sie haben die Chance, sich durch eine weitere gute Leistung noch tiefer in die Herzen ihrer
Anhängerschaft zu spielen. Das Trainerteam, das BetreuerInnenteam und die Jungs arbeiten Woche
für Woche aufs Neue hart daran, im nächsten Spiel wieder erfolgreich zu sein und haben dann nur 90
Minuten Zeit, alles abzurufen, was nötig ist, um sportlichen Erfolg zu haben.
Wir drücken euch zuversichtlich die Daumen und hoffen auf ein gutes und attraktives Oberligaspiel.


Matthias Daniel
1. Vorsitzender

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren