Nach der HSV-Fußballschule ist vor der HSV-Fußballschule

Eine Woche wie im Flug

Die Stadtwerke-Arena stand in der vergangenen Woche, wie in den zurückliegenden Jahren, wieder ganz im Zeichen der Raute. Von Montag bis Freitagnachmittag bestimmte die HSV-Fußballschule für über 80 Kinder das Tagesprogramm. Unter ihnen waren auch viele, viele Kinder, die sonst das schwarz-weiße Trikot tragen. An sämtlichen 5 Tagen absolvierten die Kids bei herrlichem Sommerwetter mit zwei Einheiten. Verantwortlich für die Ausgestaltung zeichnete wieder einmal Teamleiter Stefan und sein 5-köpfiges Trainerteam (Finn, Houman, Iwer, Jean Luca und Salar), denen die Kinder mit großer Begeisterung und riesigem Spaß folgten. So konnte nach Herzenslust gedribbelt, geschossen, geflankt, gespielt werden. Es wurden neue Finten, Reaktionsschnelligkeit, taktisches Verhalten und vieles mehr geübt und einstudiert. Mittags durfte nach einigen Jahren der Corona-Abstinenz endlich auch wieder in unserer Abseits-Gaststätte gegessen werden. Dafür legten Britta und ihr Team extra morgendliche Extraschichten ein. Gut gestärkt ging es dann noch einmal bis 15:30 Uhr auf den Platz zurück. Absolute Highlights der Woche waren natürlich die Messung der Schussgeschwindigkeit, die schon beachtliche Ergebnisse erbrachte. Auch wenn das kühne Ziel, die 100er Marke zu knacken nicht ganz erreicht werden konnte, wurde die 90 km/h Marke locker geknackt bzw. vielfach an ihr gekratzt. Angekratzt war am Ende des Tages nach einem regelrechten Volltreffer auch das Messgerät. Großen Anklang fanden auch die Übungen in den Koordinations- und Gleichgewichtstests sowie der Bewegungs- und Koordinationsübungen, die im Rahmen der Gesundheitsprävention von der HEK angeboten und durchgeführt wurden. Doch all diese abwechslungsreichen und interessanten Aktivitäten konnten ein Ereignis der Camp-Woche, in der Bedeutung und Wahrnehmung der HSV-Schüler und Schülerinnen, nicht annähernd erreichen. Der Fokus lag bei allen natürlich ganz besonders auf dem Abschlusstag, wenn es in 5 Teams auf dem Liga-Platz vor einer vollbesetzten Tribüne gegen die HSV-Trainer zur Sache gehen sollte. Und so konnten auch einige Tränen die vom Himmel fielen, dem bunten Treiben keinen Abbruch tun. Bei derart großem Engagement der Rauten-Kicker strahlte dann auch schnell wieder die Sonne. Nachdem das Trainer-Team die Überlegenheit ihrer kleinen und auch wuseligen Gegner anerkennen musste, gab es dann zum Abschluss noch die begehrten Pokale. Noch schweißgebadet mussten Stefan und seine Mannen dann noch Selfies und Autogramme in Hülle und Fülle geben.

Jetzt heißt es erst einmal warten, bis es in der 5. Ferienwoche 2023 wieder heißt, die HSV-Fußballschule öffnet ihre Tore. Danke Nina!!!    

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren